Seite wählen

Durch Zecken und Zeckenbisse können viele Krankheiten übertragen werden. Einige davon können sogar einen lebensbedrohlichen Verlauf haben oder zu schwerwiegenden Folgeschäden führen.  Ein Zeckenbiss ist schnell passiert und kann den Waldarbeiter genauso treffen, wie das spielende Kind im Garten. Dabei gilt, je früher die Zecke entfernt wird, desto niedriger ist das Risiko zu erkranken. Je nach Kontinent gibt es unterschiedliche Zeckenarten, die unterschiedliche Krankheiten übertragen. Wir wollen auf die drei häufigsten Krankheiten durch Zecken und Zeckenbisse, die Borreliose, das Fleckfieber und die FSME, in Deutschland genauer eingehen.

Eine Frühsommer-Meningoenzephalitis durch Zeckenbisse kann tödlich verlaufen 

Die FSME ist eine Virusinfektion, die durch Flaviviren ausgelöst wird. Sie kommt in gewissen Risikogebieten in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz vor. Fast alle Landkreise in Bayern und Baden-Württemberg sind Risikogebiete. Die Infektion breitet sich auf unsere Hirnhäute  (Meningen) und unser Gehirn (Enzephalon) aus. Die Sterblichkeit liegt bei einem schweren Verlauf bei circa 2%, aber glücklicherweise existiert eine Schutzimpfung. In unserem Beitrag zur FSME finden Sie noch viel mehr Informationen über diese Krankheit.

Unsere Katzen und Hunde können ebenfalls mit verschiedenen Krankheiten infiziert werden. Und unsere Haustüre bringen die Zecken zusätzlich auf unser Sofa.  

Lyme Borreliose / Borreliose Infektion durch Zecken 

Die Borreliose gehört neben der FSME zu den am häufigsten durch Zecken übertragenen Krankheiten in Mitteleuropa. Die Infektion wird durch Bakterien (das Bakterium Borrelia burgdorferi ist hierfür verantwortlich) ausgelöst und kommt flächendeckend in Deutschland vor. Die Borreliose durchläuft unbehandelt 3 Stadien:

  • Stadium 1 – frühes lokalisiertes Stadium mit der Wanderröte
  • Stadium 2 – frühes disseminiertes Stadium zeichnet sich durch einen weiteren Organbefall aus
  • Stadium 3 – spätes disseminiertes Stadium mit einer Chronifizierung der Lyme-Arthritis

In unserem ausführlichen Beitrag zur Lyme Borreliose finden Sie noch viel mehr Informationen. 

Eine klassische Krankheit die durch Zecken übertragen wird, ist die Borreliose. Das Bild zeigt eine Wanderröte, die typisch für dieses Krankheitsbild ist. 

Berufliche Gefährdung – ist ein Zeckenbiss durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert?

Wenn es während der Ausübung einer beruflichen Tätigkeit oder sonstigen versicherten Tätigkeit zu einem Zeckenbiss kommt, werden die anfallenden Kosten (zum Beispiel Aufsuchen eines Arztes) in der Regel vom Unfallversicherungsträger übernommen. Falls es zu einer Infektion mit FSME oder Borreliose kommt, kann dies als Berufskrankheit anerkannt werden. Wie immer in diesem Zusammenhang ist eine einwandfreie Dokumentation wichtig. Das heißt, wenn es zu einem Zeckenstich gekommen ist, diesen bitte im Verbandsbuch dokumentieren. Selbst wenn sich der Holzbock problemlos entfernen lies.  Zwischen dem Stich und dem Auftrete der ersten Symptome können Wochen vergehen. Daher sollte unverzüglich eine Dokumentation nach dem Biss erfolgen.

Wie kann ich mich vor Zecken und Krankheiten schützen

  • Lange und helle Kleidung tragen und optimalerweise die Hose in die Socken stecken, wenn Sie durch das hohe Gras, Unterholz oder Gestrüpp streifen. Selbstverständlich auch bei Kindern darauf achten.
  • Zecken meiden kurzes Gras. Daher hilft regelmäßiges Rasenmähen, um die Zecken von der freien Rasenfläche fern zu halten.
  • Säuglinge und Kleinkinder auf große Decken legen und die Decke regelmäßig ausschütteln.
  • Eventuell spezielle Anti-Zeckenmittel verwenden, wenn eine Exposition zu erwarten ist. Leider sind nicht alle Zeckenmittel wirklich gut wirksam und können fragwürdige Stoffe enthalten. Gerade bei Kindern hier auf die Nutzen/Risiko-Abwägung achten und besonders gut auf die Inhaltsstoffe und die Hautverträglichkeit achten.
  • Nach jedem Aufenthalt im Freien sich selbst oder seine Kinder auf Zecken untersuchen. Zecken lieben warme, feuchte und gut durchblutete Körperregionen. Leider gibt es viele Körperregionen, an denen schnell eine Zecke übersehen wird. Bitte auch an die Kopfhaut, die Leistengegend, die Achselhöhle, Kniekehle, Zwischenfingerräume und die Analfalte denken.

Newsletter – immer UpToDate

Wir informieren Sie regelmäßig über neues Notfallwissen auf unserer Webseite. Mit unserem Newsletter verpassen Sie keine Beiträge mehr.



Unsere aktuellen Beiträge - wöchentlich mit neuem Notfallwissen

Rechtlicher und medizinischer Hinweis – Haftungsausschluss unserer medizinischen Themen

Unsere Texte, Informationen und Anleitungen auf dieser Seite können nicht den Besuch bei einem  Arzt oder die Vorstellung in einer Klinik ersetzen. Sie ersetzen keine ärztliche Diagnose, eine medizinische Beratung, Behandlung oder Eingriffe. Unsere Beiträge im Notfallwissen haben ausschließlich einen informativen Charakter. Unsere Beiträge wurden mit großer Sorgfalt recherchiert, dennoch können wir keine Haftung für die Richtigkeit aller Informationen übernehmen.
Bei Beschwerden und Symptomen wenden Sie sich bitte persönlich an einem Arzt. Bei bedrohenden Notfällen rufen Sie bitte unverzüglich unter der 112 den Rettungsdienst.

Send this to a friend